Startseite
Über...
Archiv
Kontakt
Gästebuch

Blogs
Design
Designer
Host

Es gibt Menschen, die sich in einen anderen Menschen verlieben, weil sie ein gewisses Glänzen in den Augen desjenigen gesehen haben. Es gibt Menschen, die sich in einen anderen Menschen verlieben, weil sich bei demjenigen beim Lächeln so niedliche Grübchen bilden. Es gibt Menschen, die sich in einen anderen Menschen verlieben, weil er besondere Eigenschaften an sich hat, die ihn so individuell gestalten; ganz besonders kreativ, ganz besonders leidenschaftlich, ganz besonders selbstbewusst oder auch ganz besonders schüchtern. Eigenschaften, die für einen selbst sprechen. Oder auch Gewohnheiten. Gewohnheiten, durch die man einen identifizieren kann.
Ich zähle nicht zu solchen Menschen.
Ich habe in den letzten Tagen nach Eigenschaften und Gewohnheiten an mir selbst gesucht. Zunächst einmal habe ich Dinge gesucht, die ich gerne tue, soetwas wie Hobbies- Musik, Bücher, Filme.
Ich höre sehr gerne Musik, Musik ist mir auch sehr wichtig.
Ich kann nicht sagen, dass ich eine ganz besondere Leidenschaft für Musik habe: Ich höre nicht vierundzwanzig Stunden am Tag Musik, ich spiele kein Instrument, kann absolut nichts mit Noten anfangen.
Ich lese sehr gerne Bücher.
Ich lese nicht besonders viele Bücher. Sehr viele Bücher liest Helena, nicht ich.
Filme, ich sehe gerne Filme, Serien. Gehe ich oft ins Kino? Nein, vielleicht fünf Kinobesuche im Jahr. Habe ich viele DVDs oder Videos? Nein, kaum. Drehe ich selbst kleine Filme? Nein.
Möchte ich später in meinem Beruf etwas in der Musik/TV Branche machen? Nie im Leben!
Nett. Nett. Nett. Nett.Nett. Nett.Nett. Nett.

Positive Eigenschaften. Positive Eigenschaften.  

Nett. Nett. Nett. Nett.Nett. Nett.Nett. Nett.

Ich bin ein Durchschnitt. Ich habe Eigenschaften, Interessen, aber sie halten sich immer in Grenzen. Nichts, dass mich ausmacht. Nichts, das für mich spricht. Nichts Besonderes. Ein Mittelding. Nichts, das mich von anderen unterscheidet. Nett. Wenn es für Eigenschaften eine Skala von eins bis zehn gäbe, hätte ich immer um die vier,fünf oder sechs Punkte.

Vielleicht sehe ich mich auch nur so, weil ich mich nicht sehe. Weil ich kein außenstehender Beobachter bin. Möglich. Ja, sehr gut möglich. Nein, es ist so. Denn ich bin realistisch, nicht pessimistisch, nicht optimistisch, sondern realistisch. Die goldene Mitte. Mal wieder. 

Ein Jedermann. Keine Grübchen, kein Funkeln in den Augen, keine auffallenden Eigenschaften, bei denen sich die Meinungen teilen, wie Verbissenheit, Stursinn.

Jemand sagte einmal zu mir: "Entscheid dich endlich, hü oder hopp!"
Ich entschied mich immer für das oder.Die Mitte. Weder hü noch hopp. Ich war das oder. Ich bin das oder. Ich konnte nichts anderes als das oder sein. Ich kann nichts anderes als das oder sein.

Das bin ich. Das Oder. Weder noch.

31.8.07 22:52
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


carmen / Website (3.9.07 22:45)
interessante gedanken hast du


Helena / Website (10.9.07 20:11)
Aber ich denke, egal was man an "Besonderheiten" hat, es ist nie genug. Hab deinen Eintrag gelesen, und auch gleich einen auf meinem Blog zu dem Thema geschrieben.
Sich... "besonders" zu fühlen, wer schafft das schon? Sich selber besonders, wertvoll, zu finden, dem bedarf schon was. Man kann betont besonders sein, mit einem auffälligen Kleidungsstil, mit besonderen Haaren, aber mir zum Beispiel taugt das alles auch nicht, weils für mich zu sehr angemalt wäre anstatt ich selber.
Aber ich bin mir ganz sicher, dass du nicht bl0ß Durchschnitt bist. Deine Freunde könnten dir wahrscheinlich am Besten sagen, warum sie gerade mit dir befreundet sind und nicht mit irgendeinem anderen "genauso durchschnittlichen Mädchen", immerhin scheint es ja von diesem Durchschnitt eine ganze Menge zu geben. Dass man gerade mit dir befreundet ist, wird wohl einen Grund haben!
Und überhaupt. Ich find dich nicht durchschnittlich, sondern nett (nebenbei bemerkt: besonders zu sein weil man fies, bescheuert, gemein ist ist doch auch nicht toll, da ist doch nett viel viel viel besser) und was du schreibst liest sich schön und ist interessant. Das heißt, allein für mich bist du schon dadurch etwas Besonderes, weil ich deine Einträge lese.
... Das muss natürlich nichts heißen, vielleicht bin ich ja auch nur Durchschnitt.
...
Aber wer bestimmt überhaupt den Wert und die Besonderheit eines Menschen? Wer hat das Recht dazu, sich so über die anderen zu erheben und sie zu beurteilen? Niemand anderer und du... auch nicht, wenn du dich als wenig wertvoll einstufst. Schließlich weißt du nicht was die anderen denken.

Nee neee... und außerdem: es gibt bestimmt entweder jetzt schon mindestens einen Menschen in deinem Leben, der gerade das "Oder" mag, das du als deine Eigenschaft so herausgehoben hast.
Und falls es den jetzt noch nicht gibt (oder du davon einfach noch nicht weißt), dann wirds ihn mit Sicherheit irgendwann einmal geben.

Ganz liebe Grüße auf jeden Fall ^^""...
Helena


Rawija / Website (30.9.07 20:56)
So einen schönen Kommentar so spät gelesen..
Und du hast ja so recht...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de